GASPAR WÄRMESTROM – günstiger Strom für Wärmepumpen

CO2- und klimaneutral!

Mit GASPAR Strom und Gasanbieter wechseln
Wärmestrom Anbieter

GASPAR WÄRMESTROM – günstiger Strom für Heizungen

Sie heizen Ihre Wohnung beziehungsweise Ihr Haus mit einer Wärmepumpe oder Nachtspeicherheizung. Demnach erzeugen Sie also Ihre Wärme mit Hilfe von Strom. Entscheiden Sie sich jetzt GASPAR WÄRMESTROM. Denn somit können Sie sich bequem zurücklehnen und Ihre teuren Stromrechnungen liegen auf Eis. Die Wärmeversorgung aus der Steckdose ist garantiert günstig, fair und nachhaltig.

Ihre Entscheidung für GASPAR WÄRMESTROM belohnen wir außerdem noch mit einem 100 € bzw. 120 € Treue-Bonus. Diesen erhalten Sie mit der ersten Jahresabrechnung.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

Profitieren Sie von unserem attraktiven Kombi-Bonus. Entscheiden Sie sich auch für GASPAR STROM – und sparen Sie zusätzlich noch einmal 24 Euro pro Jahr.

Lassen Sie sich jetzt Ihr persönliches Angebot durch unseren Produktberater berechnen. Einfach, schnell und unkompliziert.

Fragen und Antworten zu Wärmestrom

Welche Zählerarten gibt es und wie wird Wärmestrom abgerechnet?

Häufig ist es so, dass Ihr Wärmestrom und Ihr Haushaltsstrom getrennt voneinander abgerechnet werden. Aufgrund dessen werden sie auch von zwei unterschiedlichen Zählern erfasst. Dabei ist es ohne Bedeutung, 0b Sie für Ihre Wärmepumpe oder Nachtspeicherheizung einen Eintarif- oder Doppeltarifzähler nutzen. Bei GASPAR beziehen Sie Wärmestrom rund um die Uhr zu einem einheitlich günstigen Preis. Somit sind Sie vor ungewollten Tarifsteigerungen sicher.

Die Voraussetzung dafür, dass eine Belieferung mit GASPAR Wärmestrom stattfinden kann, ist eine Messeinrichtung. Diese besteht aus einem separaten Zähler und einem Steuergerät zur Einstellung der Freigabezeiten. Anschließend wird der gesamte Wärmespeicherstromverbrauch über diesen separaten Zähler gemessen. Einfacher geht es nicht.

Wo wird die Wärmepumpe in meinem Gebäude eingesetzt?

Wärmepumpen werden häufig in neuen oder energetisch optimierten Ein- und Mehrfamilienhäusern eingesetzt. Neben der Wärme für die Wohnräume wird außerdem auch das Trink- und Brauchwasser erhitzt. Oftmals kann die Wärmepumpe das ganze Haus alleine beheizen oder wird in Verbindung mit einem zweiten Heizsystem betrieben.

Wie funktioniert die Nachtspeicherheizung?

Die Nachtspeicherheizung, auch Elektro-Speicherheizung genannt, wandelt elektrischen Strom in Wärme um. Die Wärme wird dabei überwiegend nachts gespeichert und anschließend im Laufe des Tages wieder abgegeben.

Was bedeuten Freigabezeiten bei Nachtspeicherstrom?


Nachtspeicherheizungen können nur zu bestimmten Zeiten aufgeladen werden. Dies geschieht zur Steuerung der Netzkapazitäten. Die Freigabezeit für das Aufladen der Nachtspeicherheizung  wird vom örtlichen Netzbetreiber festgelegt. Oftmals liegt diese zwischen 22 und 6 Uhr. Um beispielsweise an besonders kalten Tagen eine Flexibilität zu gewährleisten, werden auch Freigabezeiten tagsüber angeboten, diese wiederum häufig Mittags oder Nachmittags.  Informationen über die Freigabestunden  können Sie bei Ihrem zuständigen Netzbetreiber erfragen.

*= Mindestens bis zum Ablauf der Preisgarantiezeitraums bleibt der Energiekostenanteil (Beschaffungs- und Vertriebskosten) des Preises unverändert (Gas: ca. 60% des Preises, Strom: ca. 30% des Preises). Alle anderen Preisbestandteile können sich ändern. Details zu der GASPAR GAS/STROM-Preisgarantie entnehmen Sie bitte Ziffer 3.2. der GASPAR GAS/STROM AGB.

© Copyright 2015 rhenag Rheinische Energie AG - another fine ideenstart design