Ökostrom für verantwortungsbewussten Klimaschutz

Da das Interesse an alternativen Energieangeboten stetig steigt, erhöht sich damit auch die Nachfrage an Ökostrom-Produkten. Bei Ökostrom handelt es sich um ein Naturprodukt, das als umweltfreundliche, elektrische Energie gilt. Diese wird aus erneuerbaren und umweltschonenden Energiequellen gewonnen. Dazu gehören ebenfalls Erdwärme und nachwachsende Rohstoffe. Um elektrische Energie zu erzeugen werden Wasser-, Wind- und Sonnenenergie genutzt. Auch nachwachsende Rohstoffe (z.B.: Holz, Stroh, Mais und organische Haushaltsabfälle) werden zur Gewinnung des „grünen Stroms“ genutzt. Bei Wasser-, Wind- und Sonnenenergie handelt es sich um sichere Energiequellen. Diese werden deshalb als sicher bezeichnet, da sie unendlich verfügbar sind und bei der Erzeugung keine CO2-Emissionen auftreten. Der Strom- und Gasanbieter GASPAR nutzt zur Erzeugung seines Ökostroms die Kraft des Wassers. Wasserenergie hat den Vorteil, dass sie, da sie rund um die Uhr verfügbar ist, als Energiespeicher genutzt werden kann. Erdwärme hingegen bietet ebenfalls ein enormes Energiepotenzial und verfügt über einen unerschöpflichen Vorrat. Durch die Kraft-Wärme-Kopplung können Ökostromversorger wie GASPAR die Abwärme der Stromerzeugung zusätzlich zur Beheizung privater Haushalte anbieten.

Neben vielen Vorteilen wie zum Beispiel die ständige Verfügbarkeit, Förderung des ökologischen Fußabdrucks, CO2-Neutralität, Beitrag zur Erreichung der klimapolitischen Zielsetzungen, Verbrauchsreduzierung von fossilen Energieträgern und Senkung der Menge der Energieimporte (Erdöl/Erdgas), kann eben auch der Endverbraucher mit Ökostrom einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Zertifikat Ökostrom durch den TÜV Nord

GASPAR steht für kostengünstige Energie aus umweltfreundlicher Gewinnung. Als zertifizierter Strom Anbieter folgen wir aus Überzeugung den strengen Vorgaben des TÜVs. So ist es für den Erhalt des Zertifikates nicht ausreichend, den Strom aus erneuerbaren Energien zu liefern, sondern der Ausbau erneuerbarer Energien muss darüber hinaus nachweislich gefördert werden. Dies wird in regelmäßigen Abständen geprüft und kontrolliert.

EGG gesetzliche Grundlage der Zertifizierung

Die Grundlage der Zertifizierung liefern die Vorgaben des Erneuerbaren-Energie-Gesetzes (EGG). Dabei muss geprüfter Ökostrom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen werden, zu einem Drittel aus Neuanlagen stammen oder eine neue Anlage finanzieren.  Das bedeutet, dass der jeweilige Ökostromanbieter in den Bau neuer Ökostrom-Anlagen investieren muss, um erneuerbare Energien zu fördern.  Alternativ kann er mindestens ein Drittel des Ökostroms aus Anlagen beziehen, die nicht mehr als 6 Jahre alt sind.

Eingehende Kontrollen

Der TÜV Nord kontrolliert alle Stromzertifikate vor Ort, bevor aus gängigem Strom zertifizierter Ökostrom wird. Hierbei muss erkennbar sein, wie der Strom produziert wird und wo seine Herkunft ist. In dem Fall, dass der Ökostromanbieter eigene Produktionsanlagen besitzt, werden auch diese vor Ort geprüft. Das Zertifikat gilt für 12 Monate und wird jedes Jahr einer erneuten Kontrolle unterzogen.

Das Label des TÜV Nord ist ein etabliertes und akzeptiertes Gütemerkmal für umweltbewusste Ökostromanbieter wie GASPAR. Das Sigel der Prüforganisation garantiert 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien und darüber hinaus eine festgelegte Förderung der Anlagen. Diese hohen Maßstäbe helfen der Umwelt und bieten dem Strom-Anbieter die Möglichkeit, die geprüfte Qualität des eigenen Produktes unter Beweis zu stellen.

Weitere Qualitäts-Label für umweltfreundliche Energiegewinnung

Das Label „Grüner Strom“ ist das älteste Siegel. Es steht für eine besonders hohe Förderung von Neuanlagen und schließt Betreiber von Atom- oder Braunkohlekraftwerken kategorisch aus. Hinter „grüner Strom“ stehen mehrere Umweltverbände, zum Beispiel NABU und BUND.

Die Verbraucherzentrale NRW und das Freiburger Öko-Institut vergeben das Siegel „ok power“. Dieses wird nicht an Anbieter vergeben, die entweder direkt oder als Tochter eines Mutterkonzerns an Atom- oder Braunkohlekraftwerken beteiligt sind.

Auch der TÜV Süd verfügt über ein eigenes Ökostrom-Siegel. Das sogenannte „EE02“ wird ausschließlich an Stromanbieter vergeben, die ausschließlich im Ökostrom-Markt aktiv sind. Darüber hinaus fördern sie den Ausbau erneuerbarer Energien.
Da die Zertifizierungen der verschiedenen Anbieter recht kostspielig sind, verzichten einige Anbieter darauf, sich den Zertifizierungen zu unterziehen. GASPAR dagegen unterstützt die Kontrolle der Prüfunternehmen, um die Qualität des eigenen Ökostroms sicherzustellen und darüber hinaus seinen Kunden den Nachweis zu liefern, dass auch wirklich geprüfter Strom geliefert wird.

Saubere Energie: Umweltbonus beim Kauf eines Elektroautos

Hybrid- und Elektroautos gehört die Zukunft. Noch wird deren Anschaffung finanziell vom Bund unterstützt. So kann sich jeder Käufer eine Kaufprämie sichern, wenn er auf eines der umweltfreundlichen Mobile umsteigt. Außerdem sparen rhenag/-GASPAR-Kunden zusätzlich, wenn Sie dabei helfen, die saubere Energie in ihrem neuen Fahrzeug zu nutzen.

Im Zuge der Energiewende kann seit Juli 2016 beim Kauf eines Elektroautos eine Prämie beantragt werden. Noch ist diese Prämie wirksam, denn bis Ende März 2017 wurde erst ein Bruchteil aus dem Topf verbraucht, der 1,2 Milliarden Euro Fördergelder für diesen Zweck beinhaltet. Bund und Hersteller teilen sich die Kaufprämie, die für reine Elektrowagen mit Batterie 4000 Euro, für Hybridautos, die per Stecker geladen werden und einen ergänzenden Verbrennungsmotor haben, 3000 Euro beträgt. Mit der Kaufprämie soll die Nachfrage nach Elektroautos angekurbelt werden.

Bisher zeigte sich bei dem Kaufinteresse der Antragssteller ein klarer Trend zu 3 Modellen. Meistgefragt war der BMW i3, dicht gefolgt vom Renault Zoe und einigem Abstand zu dem Audi A3. Hier ist mit einer interessanten Entwicklung in den kommenden Jahren zu rechnen, denn immer mehr Hersteller werden sich auf die Produktion von Elektroautos konzentrieren und die Energiewende aktuell bereichern.

Saubere Energie: rhenag-Bonus für Stromkunden

Die Kaufprämie des Bundes ist nicht der einzige Zuschuss, den umweltbewusste Käufer eines Elektroautos in Anspruch nehmen können. Um die Energiewende aktuell zu unterstützen, bietet auch die rhenag für ihre Strom-Kunden (GASPAR) einen zusätzlichen Umweltbonus in Höhe von 500 €. Damit zeigt sich GASPAR einmal mehr als Energieversorger mit Augenmerk auf nachhaltigen und fairen Umweltschutz – und dies auch noch mit einer Entlastung für den Geldbeutel der eigenen Kunden.

TÜV bestätigt GASPAR als zertifizierter Ökostrom Anbieter

Die Anzahl der Ökostromverbraucher wächst ebenso wie deren Ansprüche an die Umweltverträglichkeit der Energiegewinnung kontinuierlich. Diesem positiven Trend folgen zunehmend viele Ökostrom Anbieter. Doch hier gibt es deutliche Unterschiede bezüglich der Qualität, die für Kunden zum Teil nur sehr schwer nachzuvollziehen sind, da nicht immer vollkommene Transparenz gewährleistet wird. „GASPAR STROM“ erhielt nun erneut das Zertifikat für geprüften Ökostrom, welches als Nachweis für Strom vergeben wird, der zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen wird.

Ökologisch bewusste Verbraucher fordern zurecht einen größeren Beitrag der Ökostrom Anbieter zum Ausbau und zur Förderung regenerativer Erzeugungsanlagen. Darüber hinaus besteht ein berechtigtes Interesse an einem steigenden Stromanteil im Ökostromportfolio, der aus Erzeugungsanlagen jüngeren Ursprungs stammt. Die Zertifizierung von Ökostromprodukten durch die TÜV NORD CERT GmbH soll den Verbrauchern die für sie entscheidungsrelevanten Merkmale aufzeigen, deren Erfüllung bei den Anbietern überprüfen und die Ergebnisse transparent nachvollziehbar machen.

GASPAR-STROM erhält TÜV-Zertifikat

GASPAR STROM steht für Umweltbewusstsein und ökologische Nachhaltigkeit. Deshalb lag es nahe, dass die rhenag Rheinische Energie AG (rhenag) den TÜV NORD CERT GmbH mit der Prüfung bezüglich der Standards für geprüften Ökostrom beauftragte. Hierbei ging es um die gestellten Anforderungen an die Bereitstellung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen für die Haushaltskunden „GASPAR STROM“. Bei dem entsprechenden Ökostrom Anbieter wird ein eingehendes Audit durchgeführt, nach welchem bei erfolgreicher Abnahme das TÜV-Zertifikat erteilt wird.

Das Audit umfasst umfangreiche Produktmerkmale, die ein zertifizierter Ökostrom Anbieter nachweisen muss. Dazu gehören unter anderem der Nachweis über die Nutzung von 100% erneuerbare Energien, die Investition in die Förderung und Produktion von regenerativ erzeugtem Strom, die Reinvestition der Einnahmen aus den geförderten Anlagen ausschließlich in die Förderung und Produktion von regenerativen Energien und die klimaneutrale Stromerzeugung sowie die CO2-neutrale Beschaffung und Bereitstellung. All dies soll den Endverbraucher transparent und nachvollziehbar dargestellt werden.

Zertifizierter Ökostrom Anbieter mit ökologischem Gewissen

Das Audit für „GASPAR STROM“ verlief überaus erfolgreich und das Portfolio der geprüften Einzelbereiche wurde vollständig nachgewiesen und erfüllt. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass das Unternehmen sein Engagement bei der Förderung von erneuerbaren Energien (Projekte, Beteiligungen etc.) gegenüber seinen Endkunden nachvollziehbar und transparent offenlegt. Seit 2014 bietet nun GASPAR TÜV-zertifizierten Strom an. Als zertifizierter Ökostrom Anbieter leistet GASPAR damit einen wertvollen Beitrag für den Umweltschutz und bietet seinen Kunden nachweislich regenerativ erzeugten Ökostrom – zum Wohle der Umwelt und seiner Kunden.

Wärmeerzeugung durch Geothermie – wirtschaftlich, attraktiv, ökologisch

Der Erdboden bietet ein gewaltiges Potenzial an Wärmeenergie, das mithilfe von Erdsonden oder Erdkollektoren in Kombination mit einer Wärmepumpe nutzbar gemacht werden kann.  Auf diese Weise können unsere Kunden die vielfältigen Vorteile der oberflächennahen Geothermie in Kombination mit einem günstigen Stromtarif nutzen und einen aktiven Beitrag zu mehr Umweltschutz leisten.

Unser Wärmepumpenstrom wird zu 100 Prozent aus CO2-neutraler Wasserkraft generiert und sorgt dafür, dass die gesamte Wärmebereitstellung in Ihrem Gebäude umweltfreundlich gestaltet wird. Mit GASPAR WÄRMESTROM können Sie Ihre Wärmepumpe betreiben und die Wärme des Erdreiches nutzen.   Auf diese Weise können Sie ohne Zusatzheizung den kompletten Wärmebedarf in Ihrem Haushalt auf ökologisch und wirtschaftlich optimale Art und Weise decken. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie heute in unserem Blog.

Nutzen Sie das konstante Temperaturniveau im Erdreich

Während die Sonne beispielsweise nur tagsüber Energie in Form von Wärme oder Strom liefern kann, bietet das Erdreich den großen Vorteil eines konstanten Temperaturniveaus. Sogar nachts und im Winter ist die Temperatur unter der Erde ausreichend, um mithilfe einer Wärmepumpe nutzbar gemacht zu werden.

Bei der sogenannten oberflächennahen Geothermie wird im Wesentlichen zwischen zwei Wärmequellenanlagen unterschieden. Vertikale Erdwärmesonden reichen viele Meter tief in den Erdboden und nutzen das sogar saisonal konstante Temperaturniveau ab einer Tiefe von 10 Metern. Horizontal installierte Erdwärmekollektoren werden hingegen in geringer Tiefe verlegt und weisen eine deutlich größere Fläche als Erdwärmesonden auf.

Zu den entscheidenden Vorteilen von Sonden gehört der Bohrlochdurchmesser, der gerade einmal so groß wie der Durchmesser einer handelsüblichen CD ist. Durch das Bohrloch werden Leitungen für Vor- und Rücklauf des Heizsystems verlegt, eine Zirkulationspumpe drückt frostsicheres Wasser in den Boden und führt warmes aufsteigendes Wasser zur Wärmepumpe. Die mithilfe elektrischer Energie angetriebene Wärmepumpe hebt das Temperaturniveau des Wassers auf das erforderliche Level an und ermöglicht somit eine Nutzung im Gebäudeheizsystem. Besonders in Systemen mit geringer erforderlicher Temperatur wie Fußbodenheizungen spielt Geothermie in Kombination mit einer Wärmepumpe seine Vorteile aus.

Anders als Sonden werden Kollektoren horizontal verlegt und eignen sich daher eher bei Neubauten als bei Bestandsbauten. Das Prinzip der Energiegewinnung unterscheidet sich von dem der Sondentechnologie vor allem durch das saisonal leicht schwankende Temperaturniveau. Im Vergleich zur Installation einer Sonde können Kollektoren ohne spezielle Genehmigung verlegt werden und bringen etwas geringere Kosten mit sich.

Profitieren Sie vom GASPAR Wärmepumpenstrom

Da Geothermie nur bei gleichzeitiger Verwendung einer Wärmepumpe das gewünschte Temperaturniveau ermöglicht, ist in jedem Fall elektrische Energie zur Beheizung des Gebäudes notwendig. Um das Energiesystem also ganzheitlich ökologisch auszulegen, sollte der für die Wärmepumpe aufgebrachte Strom also möglichst aus regenerativen Energiequellen stammen. Mit unserem GASPAR WÄRMESTROM richten wir uns daher an umwelt- und kostenbewusste Kunden, die Ihr Heizungssystem ganzheitlich optimieren möchten.

Zu den weitreichenden Vorteilen des Wärmepumpenstroms von GASPAR gehören neben dem günstigen Tarif auch eine langfristige Preisgarantie, eine komfortable monatliche Zahlungsweise sowie eine persönliche Beratung mit Rückrufservice. Wir garantieren Ihnen eine Bereitstellung von Strom aus 100 Prozent Wasserkraft.

Solarthermie zur Wärmeerzeugung nutzen

Die Wärmeerzeugung per Solarthermie blickt in Deutschland auf eine rasante Entwicklung im Laufe der letzten Jahre zurück. Waren im Jahr 2000 gerade einmal rund 350.000 Anlagen auf deutschen Dächern installiert, so konnte im Jahr 2014 die Marke von zwei Millionen Anlagen geknackt werden. Zu diesem beachtlichen Wachstum hat neben diversen staatlichen Förderprogrammen auch die Gesetzgebung beigetragen, die die Nutzung regenerativer Energiequellen bei der Deckung des Wärmebedarfs zu einem bestimmten Anteil vorschreibt.

Insgesamt waren im Jahr 2014 rund 18,4 Millionen Quadratmeter Dachfläche mit Solarkollektoren ausgestattet. Experten halten das Potenzial bei der Wärmeerzeugung per Solarthermie jedoch für weitaus größer, weshalb die Entwicklung weiter vorangetrieben wird. Als nachhaltiger und ökologisch bewusster Energieversorger setzen wir uns bei GASPAR aktiv für die Förderung regenerativer Energiequellen ein.

Die günstigen Stromtarife  und Gastarife von GASPAR lassen sich hervorragend mit einer Solarthermieanlage kombinieren, um die Energieversorgung in den eigenen vier Wänden ganzheitlich zu optimieren. So können die Solarkollektoren beispielsweise hervorragend in Kombination mit einem energieeffizienten Brennwertkessel oder einer Wärmepumpe eingesetzt werden, um eine zuverlässige und ökologische Deckung des Wärmebedarfs zu gewährleisten. Bei dieser Herangehensweise sind besonders die attraktiven und günstigen Tarife GASPAR WÄRMESTROM und GASPAR GAS komfortGRÜN empfehlenswert.

Technische Grundlagen zur Wärmeerzeugung per Solarthermie

Die Wärmeerzeugung mithilfe von Solarkollektoren ist eine technisch ausgereifte Technik, bei der eine hohe Zuverlässigkeit und eine gute Effizienz gewährleistet sind. Solarkollektoren bestehen im Wesentlichen aus Rohren, die die solare Strahlung der Sonne aufnehmen und an das im Heizungskreislauf zirkulierende Wasser übertragen. Die Kollektoren werden auf günstig ausgerichteten Dachflächen von privaten oder gewerblichen Gebäuden installiert. Die Kollektorfläche hängt zum einen von der zur Verfügung stehenden Dachfläche und zum anderen von den Kosten der Anlage ab. Bei Privathaushalten liegt die Kollektorfläche typischerweise bei 10 bis 20 m².

Das durch die Kollektoren zirkulierende Medium nimmt die Wärme der Sonne auf und erhitzt sich bei diesem Prozess auf eine bestimmte Solltemperatur, die vom Verbraucher vorgegeben werden kann. Je nach Temperaturniveau kann das Wasser dann sowohl zu Heizzwecken als auch als Brauchwarmwasser eingesetzt werden.

Da Solarkollektoren vor allem in den Mittagsstunden Warmwasser erzeugen, während der größte Bedarf an Heißwasser überwiegend in den Morgen- und Abendstunden anfällt, ist der Einsatz eines Warmwasserspeichers zur Entkopplung von Erzeugung und Bedarf sinnvoll. Warmwasserspeicher sind in der Lage, die in den Kollektoren gewonnene Energie über mehrere Stunden bei geringen Verlusten zu speichern und bei Bedarf zur Verfügung zu stellen.

Attraktive Fördermodelle für Solarthermieanlagen

Für Privathaushalte bietet der Staat attraktive finanzielle Fördermodelle an, mit denen die Investitionskosten für Solaranlagen deutlich gesenkt werden können. So fördert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA bei einer Kollektorfläche von bis zu 40 m² jeden Quadratmeter mit einem Zuschuss von 90 €, wenn es sich um eine Anlage zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung handelt.

Wenn gleichzeitig zur Installation der Solaranlage ein alter Heizkessel gegen einen modernen Brennwertkessel ausgetauscht wird, fördert der Gesetzgeber diese Maßnahme mit einem zusätzlichen Bonus von 500 €. Darüber hinaus gibt es weitere Fördermodelle für die Errichtung einer Biomasseanlage oder einer Wärmepumpe in Kombination mit einer Solarthermieanlage.

Sauberer und günstiger Ökostrom aus Wasserkraftwerken

Wenn Sie CO2-neutralen Strom bei GASPAR beziehen, profitieren Sie darüber hinaus von vielen weiteren Vorteilen wie einer langfristigen Preisgarantie, attraktiven Förderprogrammen und einer persönlichen Beratung. Als innovativer Energieanbieter mit Fokus auf erneuerbaren Energien.

So erzeugen Wasserkraftwerke günstig Ökostrom

Wenn von Wasserkraftwerken die Rede ist, muss zunächst zwischen Laufwasserkraftwerken und Pumpspeicherkraftwerken unterschieden werden. Laufwasserkraftwerke arbeiten mit einem kontinuierlichen Volumenstrom und speichern Wasser nicht wie in einem Stausee. Zur Erzeugung von günstigem Ökostrom werden in Laufwasserkraftwerken Turbinen eingesetzt. Diese werden von dem durchströmenden Wasser in Bewegung versetzt und treiben mit der dabei aufgenommenen mechanischen Leistung einen Generator an. Der Generator wandelt die mechanische Energie in elektrische Energie um und speist diese in das öffentliche Stromnetz ein. Die charakteristischen Merkmale von Laufwasserkraftwerken sind, dass der Strom CO2-neutral erzeugt wird und aufgrund der kontinuierlichen Stromproduktion zur Deckung der Grundlast genutzt wird.

Pumpspeicherkraftwerke werden im Gegensatz zu Laufwasserkraftwerken vor allem zur Speicherung elektrischer Energie genutzt. Das technische Prinzip basiert dabei auf dem Höhenunterschied zwischen einem Stausee und einem Unterbecken. Das im Oberbecken aufgestaute Wasser verfügt über potentielle Energie, die bei Bedarf über eine Turbine in elektrische Energie umgewandelt werden kann. Das Wasser kann dazu über eine Druckrohrleitung aus dem Stausee abgelassen werden und treibt dabei eine Turbine an. Umgekehrt kann überschüssige elektrische Energie genutzt werden, um Wasser mithilfe einer Pumpe vom Unterbecken in das Oberbecken zu befördern und die Energie dort zwischenzuspeichern. Diese Verfahrensweise ist vor allem durch den zunehmenden Anteil erneuerbarer Energien interessant: Da die Energieerzeugung durch Solaranlagen und Windkraftwerke nicht beeinflusst werden kann, wird gerade nicht benötigte Energie in Pumpspeicherkraftwerken gespeichert und bei Bedarf wieder bereitgestellt. Die zeitliche Diskrepanz zwischen Energieerzeugung und -bedarf wird auf diese Weise voneinander entkoppelt.

In Deutschland stehen Wasserkraftwerke mit einer installierten Gesamtleistung von rund 4.215 MW, was rund 6 % der gesamten installierten Kapazität entspricht. Wasserkraftwerke erzeugen also jede Menge günstigen Ökostrom und treiben durch die Speicherfunktion auch die Energiewende maßgeblich mit voran.

Grüne Energie von GASPAR

Neben dem beliebten Tarif GASPAR Strom komfortGRÜN24 bieten wir auch einen besonders umweltfreundlichen Tarif für Wärmestrom an. Unser Wärmestrom kann sowohl für Nachtspeicher als auch für Wärmepumpen genutzt werden und ermöglicht es Ihnen, die eigenen vier Wände mit günstigem Strom aus regenerativen Quellen zu heizen. GASPAR Strom ist mit einer langfristigen Preisgarantie ausgestattet. Darüber hinaus profitieren Sie unter anderem von 10 % Rabatt im rhenag Energiespar-Shop sowie einer persönlichen Beratung inklusive Rückrufservice. Eine komfortable monatliche Zahlungsweise rundet den attraktiven und günstigen Stromtarif ab.

 

Alles aus einer Hand – GASPAR mit neuen Energieprodukten

GASPAR STROM ist zu 100% regenerativ

Im Rahmen der Energiewende zeichnet sich seit Jahren ein bundesweiter Trend zu regenerativ erzeugtem, umweltfreundlichem Strom ab. Die Nutzung erneuerbarer Energien wie Windkraft oder Photovoltaik bietet die Chance, klimaschädliche Atom- und Kohlekraftwerke langfristig abschalten zu können. GASPAR ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und leistet mit den neuen Produkten STROM pur und STROM komfortGRÜN einen wichtigen Beitrag zum Ausbau der nachhaltigen Energieerzeugung.

Strom aus dem Hause GASPAR ist zu 100 Prozent regenerativ und atomstromfrei. Das bedeutet, dass wir sowohl auf CO2-intensive Kohlekraftwerke als auch auf umstrittene Atomkraftwerke verzichten und unseren Strom komplett aus erneuerbaren Energiequellen gewinnen. Dank der Investition in umweltfreundliche Technologien wie Wasserkraft-, Windkraft- oder Photovoltaikanlagen leisten wir einen aktiven Beitrag für eine nachhaltige Energieversorgung. Sie möchten nachhaltig erzeugten Strom zu günstigen Preisen beziehen? Dann sind Sie bei uns in guten Händen. Denn unabhängig davon– ob Ihnen ein sehr günstiger Preis oder eine möglichst lange Preissicherheit wichtig ist – wir haben das passende Produkt für Sie.

GASPAR STROM pur ist die optimale Lösung, wenn Ihnen eine sichere Versorgung und ein verlässlicher Energiepartner wichtig sind, Sie aber keine zusätzlichen Leistungen benötigen. Die im Tarif enthaltene Preisgarantie bis mindestens zum 31.12.2016stellt vor dem Hintergrund stetiger Marktpreisschwankungen eine attraktive Alternative zu anderen Tarifen dar.

Mit GASPAR STROM komfortGRÜN bieten wir Ihnen eine maximale Preisgarantie bis mindestens zum 31.12.2017 an. Zusätzlich zur günstigen Versorgung mit 100% Strom aus Wasserkraft, bekommen Sie 10% Rabatt auf alle Produkte im rhenag Energiespar-Shop. Energie einzusparen wird so noch einfacher.

Wenn Sie sich neben GASPAR STROM auch für ein attraktives GASPAR GAS-Produkt entscheiden, können Sie mit unserem Kombi-Bonus zusätzlich 24 Euro pro Jahr sparen

GASPAR GAS – Günstig und vielseitig

Die Gasprodukte von GASPAR ermöglichen Ihnen eine langfristige Gasversorgung zu günstigen und konstanten Preisen. Mit den Produkten pur, komfort und komfortGRÜN bieten wir Ihnen eine auf Sie zugeschnittene Gasversorgung an.

Das Basisprodukt GASPAR GAS pur überzeugt bei einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten, durch eine langfristige Preisgarantie bis mindestens zum 31.12.2016. Unsere moderne Online-Kommunikation bietet Ihnen die Möglichkeit, sich per E-Mail oder Kundenportal individuell beraten zu lassen.

GASPAR GAS komfort beinhaltet neben einer verlängerten Preisgarantie bis mindestens zum 31.12.2017, auch eine persönliche Beratung per Telefon und 10% Rabatt im rhenag Energiespar-Shop.

Mit dem Premium-Produkt GASPAR GAS komfortGRÜN entscheiden Sie sich bewusst für die Versorgung mit 100% Ökogas und leisten somit einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz. Auch hier profitieren Sie von einer Preisgarantie bis mindestens zum 31.12.2017, persönlicher Beratung inklusive Rückrufservice und 10% Rabatt im rhenag Energiespar-Shop.

Auch bei der Auswahl eines Gasproduktes erhalten Sie einen Kombi-Bonus in Höhe von 24 Euro pro Jahr, sofern Sie sich auch für Strom von GASPAR entscheiden.

GASPAR WÄRMESTROM – günstiger Strom für Wärmepumpen

Mit einer Wärmepumpe haben Sie die Möglichkeit, besonders energieeffizient und umweltschonend Wärme zu erzeugen. Anders als bei einer konventionellen Heizung verzichtet die Technologie vollständig auf den Einsatz fossiler Brennstoffe. Ein Energieeinsatz ist lediglich in Form von Strom für den Antrieb des Kompressors bzw. Verdichters in der Wärmepumpe notwendig.

Mit GASPAR Wärmepumpenstrom liefern wir Ihnen 100% Strom aus Wasserkraft für den Antrieb der Wärmepumpe. Auf diese Weise können Sie die Wärmeerzeugung in Ihren eigenen vier Wänden noch umweltfreundlicher gestalten. Mit der GASPAR WÄRMESTROM Wärmepumpe können Sie teure Stromrechnungen auf Eis legen – Ihre Wärmeversorgung ist, dank einheitlichem Arbeitspreis rund um die Uhr, dauerhaft günstig, fair und nachhaltig. Sie profitieren unter anderem von einer Preisgarantie bis mindestens zum 31.12.2016, persönlicher Beratung inklusive Rückrufservice und 10% Rabatt im rhenag Energiespar-Shop.

Sonnenenergie – Günstiger Ökostrom

Umweltbewusste Verbraucher setzen schon seit einiger Zeit auf die Energie aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Wasser und Sonne. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen können erneuerbare Energien fortlaufend gewonnen und genutzt werden – die Gewinnung dieser Energie ist so gut wie CO2-neutral und somit umweltfreundlich. Die Energiewende führt zur bewussten Energiegewinnung und –nutzung, immer häufiger werden Windkraftwerke errichtet, Stauseen umgerüstet, sodass durch das abfließende Wasser Energie gewonnen werden kann und bisher ungenutzte weiträumige Flächen mit Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) ausgestattet.

Erneuerbare Energie auch zu Hause gewinnen

Mittlerweile kann jeder Hauseigentümer seinen eigenen Strom durch die Installation einer Photovoltaik-Anlage auf dem Hausdach erzeugen – die Umwandlung des Sonnenlichts wird somit zum eigenen Energieprojekt. Durch umweltbewusstes Denken und die Investition in eine Photovoltaik-Anlage kann Jeder einen wertvollen Beitrag zur Energiewende leisten. Das Energie-Team der CO2-neutralen Marke GASPAR steht seinen Kunden bei der Planung, Installation und auch bei der Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage als kompetenter Partner zur Seite.

Hauseigentümer profitieren von der staatlichen Unterstützung bei der Installation einer Photovoltaik-Anlage. Die selbstständige Erzeugung des Stroms für den Eigenbedarf steht dabei im Vordergrund, erfahrungsgemäß wird nicht der gesamte gewonnene Strom durch den Haushalt genutzt – eine Einspeisung in das Stromnetz ist möglich. Auch hier profitiert der Eigentümer einer PV-Anlage von der EEG-Einspeisevergütung.

Es ist nicht erforderlich, dass Sie als Hauseigentümer für die Planung oder Installation einen Drittanbieter engagieren. Sie erhalten bei GASPAR jede Leistung aus einer Hand und können über das Photovoltaik-Portal die Anlage ganz nach Ihren Bedürfnissen und Gegebenheiten planen. Nach dem Absenden Ihrer Konfiguration wird diese durch das Fachpersonal geprüft – erweiterte Fachkenntnisse sind nicht erforderlich, die Planung kann daher von jedem Laien durchgeführt werden. Ein Schnell-Check hilft bei der Vorplanung.

Bis Ende Juni 2015 bietet GASPAR neben der individuellen Planung über das Online-Portal auch ein Komplettpaket im Rahmen der Solarwochen an. Das Komplettpaket ist ideal geeignet für Haushalte mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von ca. 2.200 kWh und einer freien Dachfläche von mindestens 13,5 m².

Das Photovoltaik Angebot der GASPAR richtet sich an alle Verbraucher, die auf erneuerbare Energien setzen und ihren eigenen Strom erzeugen möchten. Bei der Planung unterstützen wir Sie gerne und helfen Ihnen genau die Anlage zu finden, die auf Ihr Dach passt und für Sie ausreichend Energie erzeugt.

Ökostrom liegt zurecht im Trend

Das Interesse nach alternativen Energieangeboten steigt stetig und damit auch die Nachfrage nach Ökostrom-Produkten.

Ökostrom ist Strom aus der Natur und gilt als saubere, umweltfreundliche, elektrische Energie, die aus erneuerbaren und umweltschonenden Energiequellen sowie Erdwärme oder aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen wird.

Ökostromanbieter nutzen Wasser-, Wind- und Sonnenenergie oder nachwachsende Rohstoffe, ein Mix aus organischen Rohstoffen, die aus land- und forstwirtschaftlicher Produktion stammen, etwa Holz, Stroh, Mais sowie organische Abfälle aus Haushalten, Industrie sowie Land- und Forstwirtschaft, zur Gewinnung des „grünen Stroms“.

Wind, Solar, Wasser und Erdwärme sind sicher und umweltfreundlich

Ökostromanbieter bauen auf die Sicherheit und Umweltfreundlichkeit von Wind und Solar. Windgeneratoren stellen neben Photovoltaik, Biogas und Wasserkraft eine sichere und umweltfreundliche Methode zur Gewinnung von Ökostrom. Wind und Sonnenenergie sind unendlich verfügbar und es entstehen bei der Erzeugung keine CO2-Emissionen.

Weltweit ist die Kraft des Wassers die am meisten genutzte erneuerbare Energiequelle. Als zertifizierter Ökostromanbieter kann dadurch, dass sie rund um die Uhr verfügbar ist und auch als Energiespeicher genutzt werden kann, von ihr profitiert werden.

Erdwärme bietet ein enormes Energiepotenzial und verfügt über einen unerschöpflichen Vorrat. Durch die Kraft-Wärme-Kopplung können Ökostromversorger die Abwärme der Stromerzeugung zusätzlich zur Beheizung privater Haushalte anbieten.

Übersicht: Vorteile des Ökostrom

+ ständig verfügbar

+ CO2-neutral

+ Beitrag zur Erreichung der klimapolitischen Zielsetzungen

+ steigert Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Energieverbrauch

+ reduziert gleichzeitig den Verbrauch von fossilen Energieträgern

+ senkt die Menge der Energieimporte (Erdöl/Erdgas)

+ Ausbau von Ökostromanlagen stärkt regionale Wirtschaftsstrukturen

+ schafft Jobs in Deutschland

+ Verbraucher fördern ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck

+ Förderung des Wettbewerbs auf dem Strommarkt

Nachhaltige Energieversorgung zu günstigen Preisen

Ökostrom überzeugt durch seine Vorteile und durch den Wettbewerb ist er auch zu günstigen Preisen verfügbar. Damit bleiben die Kosten auch bei stetig wachsendem Jahresverbrauch überschaubar. Ein Stromvergleich lohnt sich in jedem Fall.

Ökostromversorger haben immer mehr Zulauf, was aktuelle Zahlen vom 17. August 2014 belegt haben: Der Ökostrom-Anteil hat die Rekordmarke von 75 Prozent an der gesamten Stromproduktion geknackt. An diesem Tag betrug die Einspeisung der Ökostromanbieter 40 Gigawatt, die Einspeisung der Energie aus Atom und Kohlekraft betrug nur 23 Prozent. Seit der Energiewende steigt der Wert kontinuierlich – im August waren es 30 Prozent, im Vorjahr waren es 25 Prozent.

Bessere Technologien der Stromversorger ermöglichen die Erzeugung von nachhaltiger Energie und erlauben jedem Haushalt durch günstige Preise ihren aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ökostromanbieter reduzieren den Ausstoß gefährlicher Treibhausgase und minimieren die Klimaerwärmung. Zudem schaffen die Stromversorger neue Jobs in Deutschland, stärken durch den Ausbau der Ökostromanlagen die regionalen Wirtschaftsstrukturen und reduzieren die Menge der teuren Energieimporte aus dem Ausland.