günstiger Stromanbieter

Warmwasserspeicher für den Haushalt

Der Erfolg der angestrebten Energiewende hängt nicht nur von der Summe der Investitionen und der Kapazität der installierten Anlagen ab, sondern wird auch ganz entscheidend von der Intelligenz der eingesetzten Energiesysteme beeinflusst. Als nachhaltiger Energieversorger und günstiger Stromanbieter versuchen wir bei GASPAR, stets die ganzheitliche Optimierung Ihres Energiesystems im Auge zu behalten. Wir setzen uns aktiv für energietechnisch sinnvolle Lösungen ein und bieten für alle Verbraucher ökonomisch attraktive und ökologisch sinnvolle Tarife an.

Eine gute  Systemkombinationen in Privathaushalten ist der Einsatz eines Warmwasserspeichers zusammen mit einer Solarthermieanlage. Dabei wird die von den Solarkollektoren an den Heizkreislauf übergebene Wärme in einem Warmwasserspeicher gespeichert und steht bei Bedarf direkt bereit. Auf diese Weise werden Erzeugung und Bedarf bei solarthermischen Systemen intelligent voneinander entkoppelt, wodurch die gesamte Energieeffizienz des Heizsystems steigt. GASPAR bietet für diese und weitere Energiesysteme attraktive Strom- und Gastarife mit diversen Vorteilen an.

Wie die Kombination aus Solarkollektoren und Warmwasserspeicher genau funktioniert und warum die richtige Dimensionierung der Anlage funktioniert, erfahren Sie hier in unserem Blog.

Solar erzeugte Wärmeenergie intelligent nutzen

Wenn Sie die Installation einer Solarthermieanlage auf Ihrem Gebäudedach planen, sollten Sie gleich über die Investition in einen Warmwasserspeicher zur Entkopplung von Wärmeerzeugung und -bedarf nachdenken. Da die Sonne in den Mittagsstunden ihre volle Kraft entfaltet, während der maximale Heiz- und Warmwasserbedarf eher in den Morgen- und Abendstunden anfällt, ist ein Speicher in den meisten Fällen sinnvoll.

In den auf dem Dach installierten Solarkollektoren zirkuliert eine Flüssigkeit, bei der es sich um wesentlichen um ein frostsicheres Wasser-Glykol-Gemisch handelt. Die Solarkollektoren sind so konzipiert, dass sie einen möglichst großen Teil der einfallen solaren Strahlung absorbieren und in Form von Wärme an die zirkulierende Flüssigkeit  übertragen. Der Nutzer kann in der Regel vorgeben, auf welche Temperatur die Solarflüssigkeit erhitzt werden soll. Die Flüssigkeit wird mithilfe einer Umwälzpumpe durch den Heizkreislauf geführt und durchfließt dabei eine Rohrschlange, die in dem solaren Warmwasserspeicher integriert ist. Durch diese Herangehensweise wird die solar gewonnene Wärme an den Speicher übertragen und kann dort bei Bedarf bereitgestellt werden.

In der Regel werden bivalente Speicher mit einer zweiten Rohrschlange eingesetzt, um die Wärmeversorgung auch an kalten und sonnenarmen Tagen sicherzustellen. Die zweite Rohrschlange ist an ein konventionelles Heizsystem wie einen Erdgas-Brennwertkessel angeschlossen, um bei großem Wärmebedarf die Versorgungssicherheit sicherzustellen. Durch die Kombination aus Solarthermieanlage und Warmwasserspeicher sorgen Sie dafür, dass auch an bewölkten Tagen mit hohem Wärmebedarf immer ausreichend warmes Wasser zur Verfügung steht.

Bei der Dimensionierung des Speichers gilt die Faustregel, dass das Volumen etwa das 1,5- bis 2-fache des täglichen Warmwasserverbrauchs umfassen sollte. Dabei ist davon auszugehen, dass eine Person rund 80 bis 100 Liter Warmwasser pro Tag verbraucht, sodass sich bei 3-Personen-Haushalten Größen von 300 bis 500 Litern ergeben. Bei der Investition in einen solaren Wärmespeicher werden Sie im Rahmen staatlicher Förderprogramme finanziell unterstützt.

Mit GASPAR als günstigem Strom- und Gasanbieter an Ihrer Seite können Sie attraktive Tarife für Strom und Gas mit intelligenten Energiesystemen zur umweltfreundlichen Wärmeerzeugung kombinieren. Überzeugen Sie sich selbst und nutzen Sie beispielsweise unsere  attraktiven Gastarife GASPAR GAS pur, GASPAR GAS komfort oder GASPAR GAS komfortGRÜN.